Donnerstag, 1. Juni 2017

#qftnazifrei - Den braunen Sumpf trockenlegen



Am 10.06.2017 wollen die Neonazis von “Gesicht zeigen gegen Asylmissbrauch” und UnterstützerInnen erneut durch Querfurt marschieren und beschweren sich bereits in ihrem Aufruf darüber, dass “Normale” BürgerInnen von “Linken Spinnern” als Nazis beschimpft werden. Sieht man sich jedoch die TeilnehmerInnen der Demo an, wird schnell klar, dass unter anderem Neonazis teilnehmen, die auch an gewalttätigen Ausschreitungen in Saalfeld (01.05.2015) oder am gescheiterten Aufmarsch der rechtsradikalen Kleinstpartei “Die Rechte” in Halle-Saale (01.05.2017) beteiligt waren. Diese wollen nun, unter einem vermeintlich bürgerlichen Deckmantel, ihre menschenverachtenden Ansichten auf Querfurts Straßen verbreiten. Dieser bürgerliche Deckmantel soll dazu dienen ihr rechtes Gedankengut zu legitimieren. Unserer Auffassung nach ist der Rechtsruck in unserer Gesellschaft bereits zu weit fortgeschritten.
Wir sind der Meinung, dass wegschauen, sie “ins Leere laufen lassen”, nicht funktioniert , nie funktioniert hat und gefährlich ist. Denn wenn Rechte, Neonazis oder wie immer ihr sie nennen wollt ungehindert marschieren können, ist das für sie ein Erfolg und sie kommen gestärkt vom letzten Erfolg wieder. Deshalb ist der aktive, friedliche und bestimmte Protest der einzig richtige Weg.
Wir als Bündnis Querfurt für Weltoffenheit stellen uns jeder Menschenfeindlichkeit entschlossen entgegen und laden alle Menschen dazu ein, sich an unseren Protesten zu beteiligen.
Für eine offene und solidarische Gesellschaft!


Start: 12Uhr
Demokarte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen