Montag, 30. Januar 2017

Bericht: ERINNERN.MAHNEN:HANDELN - Holocaust-Gedenktag

Im Gedenken aller Opfer des National- sozialismus und rechter Gewalt.

Dieser Leitspruch begleitete uns am 27. Januar, als einige VertreterInnen unseres Bündnisses, sowie interessierte BürgerInnen die zwei im Querfurter Stadtgebiet verlegten Stolpersteine aufsuchten um diese zu putzen und somit den Menschen, für die diese verlegt wurden, sowie allen anderen Holocaust-, Naziwillkür-, und Neonaziopfern zu gedenken. Einem Bündnismitglied war es möglich unter Mithilfe der Geschichtswerkstatt Merseburg, Informationen über Rosa Vopel und Oskar Golup zu recherchieren, die er an die Anwesenden weitergab, mit der Bitte, zu versuchen sich in die Gefühlswelt dieser beiden Menschen in der damaligen Zeit zu versetzen. Es ist sicherlich niemandem gelungen, sich auch nur ansatzweise in diese Personen hineinzufühlen.


 
Nachdem Blumen und Kerzen niedergelegt wurden, hielten wir jeweils eine Schweigeminute ab.
Wir danken allen Anwesenden für ihr kommen und werden auch 2018 wieder Mahnen. Erinnern. Handeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen